Das Team stellt sich vor

Die Leitgedanken unserer Erzieherinnen sind:

  • Den Kindern ein Weltbild vermitteln, ein Miteinander und kein Gegeneinander
  • Echtheit: Sie sind gegenüber den Kindern ehrlich, um eine Basis des Vertrauens zu schaffen. Sie zeigen Gefühle, so wie es die Kinder tun.
  • Sie verstehen sich als Begleiter der Kinder. Sie sind jederzeit für die Kinder da, wenn sie sie brauchen.

Martina Strauß

Ich bin Martina Strauß und seit 1996 als Erzieherin bei den Amperflöhen tätig. Seit 16 Jahren habe ich auch die Rolle der pädagogischen Leiterin der Netz-für-Kinder-Gruppen. Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder, eine Tochter und einen Sohn. Seit 2014 bin ich stolze Oma von einem Enkelkind.

Meine Aufgabe sehe ich darin, dass ich jedes einzelne Kind in seiner Basiskompetenz individuell und in einer harmonischen Umgebung fördere und liebevoll betreue. Dies wird bei uns dadurch gewährleistet, dass wir optimal ausgebildetes Erziehungspersonal mit Berufs- und Lebenserfahrung haben. Außerdem hat die Elternarbeit einen sehr hohen Stellenwert für uns. Jedes Kind und jeder Elternteil wird bei uns mit all seinen Stärken und Schwächen so angenommen, wie sie sind.

„Kinder sind Gäste, die nach dem Weg fragen!“

(Irina Prekop)

Stephanie Müller

Stephanie Müller

Hallo, mein Name ist Stephanie Müller, aber von allen nur kurz Steffi genannt.
Ich bin verheiratet und Mutter von zwei Jungen, Simon und Julian.
Nach vielen Jahren in der Krippenarbeit gehöre ich seit Juni 2018 zum Amperflöhe Team.

Seit ich 14 Jahre alt bin, arbeite ich leidenschaftlich gerne mit Kindern.
Erst im Schwimmverein, danach als Erzieherin.
Meine Ausbildung habe ich im Jahr 2000 abgeschlossen und seitdem unterschiedlichste Formen der Pädagogik kennen gelernt.
Was mich bei den Amperflöhen überzeugt hat, ist die Arbeit in kleinen Gruppen und der individuelle Blick auf die Kinder. Nur so kann ich die Bedürfnisse der Kinder erkennen und adäquat fördern.
Auch das große Angebot an frei zugänglichen Materialien gibt den Kindern einen tollen und breiten Lernbereich, bei denen sie selbständig und kreativ sein dürfen.

„Hilf mir es selbst zu tun“

(Maria Montessori)

Daran orientiere ich mich tagtäglich, denn nur so können aus kleinen Individuen große und starke Persönlichkeiten werden.

Marie Lugert

Hallo, ich heiße Marie Lugert und bin Mutter von erwachsenen Zwillingen. Seit September 2014 gehöre ich zu den Amperflöhen, wo ich mich sehr wohl fühle. Diese Atmosphäre des Wohlfühlens ist mir auch in meiner Arbeit ganz wichtig, denn es ist für mich die Voraussetzung für ein erlebnisreiches und fruchtbares Lernen, sich mit sich und der Umwelt auseinander zu setzen. Dazu gehört, die Kinder anzunehmen, ernst zu nehmen und ihnen Wertschätzung entgegen zu bringen, damit sie Zutrauen in sich selbst gewinnen.

Die beste Art, Kinder zu fördern, ist für mich, ihnen von klein an genügend Zeit und Raum zum Spielen zu geben, denn es ist ihre Art zu lernen und sich auszudrücken.

Ich sehe mich als Partner in der Erziehung ihrer Kinder und freu mich auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Lisa Kiener

Halli und Hallo! Ich bin Lisa Kiener 30 Jahre jung und seit 9 Jahren glückliche Erzieherin. Seit August 2016 hüpfe ich nach 9 Jahren als Hort-Gruppenleitung lustig in der Sterne Gruppe Herum-Dideldum. Die kleinen Gruppen und die enge Zusammenarbeit mit den Eltern sind meiner Meinung nach beste Voraussichten um jeden kleinen Amperfloh individuell fürs Leben stark zu machen und Ihm die Zeit zu geben die er zur freien Entfaltung und Entwicklung braucht.

Mein Motto ist: „Man lernt nie aus!“ Trotz Ausbildung und Erwachsensein lerne auch ich immer wieder Neues von unseren kleinsten Flöhen – und das mit großer Freude.

Margareta Fischer

Hallo! Mein Name ist Margareta Fischer, wobei mich alle Margret rufen. Ich bin glücklich verheiratet, habe zwei Kinder und bin seit Juni 2009 stolze Großmutter.

Seit 1997 arbeite ich als staatlich geprüfte Erzieherin bei den Amperflöhen und das macht mir viel Spaß! Es ist mir wichtig, den Kindern eine Atmosphäre der Geborgenheit zu bieten, denn nur wenn ein Kind Sicherheit und Vertrauen erfährt, ist das Fundament einer ganzheitlichen Entwicklung gewährleistet. Als Erzieherin möchte ich das Interesse wecken, etwas Neues zu erlernen sowie die kindliche Neugier und Phantasie zu stärken, um die Kinder für die Schule und das weitere Leben zu rüsten. Denn:

„Ein Kind ist kein Gefäß, das gefüllt, sondern ein Feuer, 

das entzündet werden will“.

(Francois Rabelais)

Veronika Paul

Ich bin Veronika Paul und mache eine eineinhalb jährige berufsbegleitende Ausbildung zur Kinderpflegerin. Ich habe zwei Brüder und bin zudem bereits stolze Tante eines Neffen. Ich liebe die Arbeit mit Kindern, da Kinder eine lebhafte Fantasie haben. Es macht mir viel Spaß die Kinder in den unterschiedlichsten Rollenspielen zu erleben und auch auf schüchterne Kinder mit einem Lied oder Bewegungsspiel einen positiven Einfluss zu nehmen. Ich finde es sehr spannend täglich erleben zu dürfen, wie jedes Kind auf seine unterschiedliche Weise besonders ist.

Ich freue mich Teil dieses pädagogischen Teams zu sein und schätze die Zusammenarbeit von pädagogischem Team und Eltern sehr.